Wie man mit Online Roulette Geld verdient

Geld verdienen mit Online Roulette

Wäre es nicht schön, wenn man Geld bekommen könnte, ohne dafür einen Kredit aufnehmen zu müssen? Diese Vorstellung treibt viele Menschen in die Spielsucht. Erstmal vom Glücksspiel erfasst, riskieren sie immer mehr und verlieren am Ende doch. Grund dafür ist der Hausvorteil der Spiele, die in einem Casino angeboten werden. Auf lange Sicht stimmt das Sprichwort „Die Bank gewinnt immer“. Doch man kann mit einer Glückssträhne durchaus bei Spielen wie Blackjack oder Roulette Geld gewinnen. Dann ist jedoch die Disziplin entscheidend, damit man zum richtigen Zeitpunkt aufhört.

Setzsystem für Online Roulette

Vor Setzsystemen, die einem einen Erfolg beim Online-Roulette garantieren sollte man sehr skeptisch sein. Stichwort: Martingale! Bei diesem geht es darum seinen Einsatz auf Rot oder Schwarz nach einer Niederlage zu verdoppeln. Systeme wie diese funktionieren alle nur mit Glück und nicht unbegrenzt. Je länger man mit einem Setzsystem spielt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man dem Hausvorteil des Casinos zum Opfer fällt und alles oder zumindest sehr viel verliert. Vor allem die Null macht einem dabei einen Strich durch die Rechnung, weil dann weder rot oder schwarz kommt.

Ein anderes System emfpiehlt die Webseite Roulette Secrets uncoverd (Roulette Geheimnisse aufgedeckt). Dabei verfolgt man, in welchem Drittel die Kugel landet und notiert sich das fortlaufend auf einem Zettel: 1 für 1. Drittel (1 -12), 2 für 2. Drittel (13 – 24) und 3 für 3. Drittel (25 – 36). Die ersten fünf Drehungen soll man nicht setzen. Danach setzt man nur eine Einheit (z.B. einen Euro), wenn ein Drittel mindestens in den letzten fünf Drehungen nicht gekommen ist. Verliert man, erhöht man den Einsatz und setzt aber nur, auf ein Drittel, das fünf Runden in Folge nicht gekommen ist. Das empfohlene Setzsema lautet:

  1. 0,50
  2. 0,50
  3. 0,75
  4. 1,13
  5. 1,69
  6. 2,54
  7. 3,81
  8. 5,71
  9. 8,57
  10. 12,85
  11. 19,28
  12. 28,92

Mit dieser Taktik hat der Webmaster der Seite angeblich aus 40 Pfund innerhalb von einer Woche 1600 gemacht. Da hat der wohl sehr viel Glück gehabt, denn:

Setzsysteme sind reiner Zufall.

Es funktioniert nicht, da in einem Online Casino die Zahlen durch einen RNG (Random Number Generator – Zufallsgenerator) ermittelt werden. Die Wahrscheinlichkeit für eine Zahl ist bei jeder Drehung genau 1:37 (36 Zahlen und die Null). Egal, was zuvor kam. Ein Zufallsgenerator hat kein Gedächtnis und keine Zukunft. Es kann genauso gut sein, dass ein Drittel sehr lange nicht kommt. Ebenso verliert man auf jeden Fall, wenn die Null kommt.

Geld verdienen mit dem Kesselgucken

Ein komplizierteres, aber profitableres System ist das sogenannte „Kesselgucken“. Das funktioniert aber nur in richtigen Casinos bzw. in Online-Casinos mit einem Live-Roulette-Tisch. Auf WWW.ONLINE-ROULETTE.AT findet man eine große Auswahl an Online-Casinos, die seriöse Live-Spiele anbieten. Dort kann man die Kesselgucker-Taktik testen, bevor man sich damit ins Casino wagt.

So funktioniert das Kesselgucken

Dabei verfolgt man die Zahlen im Roulette-Rad und notiert sich diese über einen längeren Zeitraum auf einem Zettel mit einer Skizze des Roulett-Rades. Man kann so erkennen, wenn die Kugel häufiger in einen bestimmten Bereich fällt.

Dazu kann man das Rad angefangenen bei der Null im Uhrzeiger Sinn in vier Viertel aufteilen. Insgesamt befinden sich auf einem Europäischen Roulette-Rad wegen der Null allerdings 37 Taschen mit Zahlen. Deswegen haben drei Viertel 9 Zahlen und das eine Viertel indem die Null ist hat 10 Zahlen.

Fällt die Kugel häufiger in ein bestimmtes Viertel, dann kann man die darin enthaltenen Zahlen in den folgenden Runden setzen. Wenn man einen Euro setzt sind das 9 bzw. 10 Euro Einsatz pro Runde, die man verliert, wenn eine Zahl außerhalb dieses Viertels kommt. Trifft man die Zahl direkt erhält man den 36-fachen Gewinn.

Für das Kesselgucken benötigt man also eine relativ große Bankroll, da man mindestens 10 Euro pro Runde setzen muss.