Hauskredit umschulden – Umschuldungskredit für eine Baufinanzierung

Umschuldungskredit für einen Hauskredit

Unter Hauskredit umschulden versteht man den Wechsel der kreditfinanzierenden Bank oder des Kreditanbieters. Das passiert in aller Regel, wenn die Zinsbindungsfrist abläuft, weil dann kein Vorfälligkeitsentgelt anfällt.

Vorfälligkeitsentgelt beim Hauskredit umschulden

Unter Vorfälligkeitsentgelt versteht man den Betrag, den man an eine Bank zahlen muss wenn man seinen Kredit vor Ablauf der vereinbarten Kreditlaufzeit zurückzahlen will um einen Umschuldungskredit bei einem anderen Anbieter zu beantragen.

Anschlussfinanzierung oder Hauskredit umschulden

Läuft die Zinsbindungsfrist eines Kredites aus, bevor die Darlehenssumme komplett zurückgezahlt wurde, unterbreitet die kreditgebende Bank oder der kreditgebende Anbieter seinem Kunden in der Regel ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung. Das geschieht in der Regel einige Wochen bevor die Zinsbindungsfrist für das laufende Darlehen beendet ist.
Viele Kunden vergessen allerdings sich über gängige Zinsen am Markt zu informieren und verpassen so die Chance mit einem günstigeren Angebot viel Geld zu sparen. Einige Anbieter unterbreiten ihren Kunden deshalb etwas schlechtere Angebote, als es beim marktüblichen Zinsniveau gegeben wäre.

So kann man als Kunde unter Umständen viel Geld sparen, indem man Anbieter von Umschuldungskredite vergleicht. Man sollte spätestens drei Monate vor Ablauf der Zinsbindungsfrist mit der Suche nach alternativen Anbietern beginnen. Eine starke Vereinfachung und Zeitersparnis beim Vergleich von Umschuldungskredite bietet unser Umschuldungskredit Vergleich:

Aufwand für eine Umschuldung des Hauskredits

Der Aufwand für einen Bankwechsel bzw. einen Umschuldungskredit hält sich in Grenzen. Der neue Kreditanbieter benötigt die Unterlagen des laufenden Kredit so wie Bonitätsunterlagen. Bei einer Immobilie fallen hierfür zusätzlich noch Kosten für Grundbucheintrag und Notar an. Die Höhe dieser Kosten hängt davon ab, ob eine Umschuldung mit Grundschuld-Abtretung, Neueintragung oder Löschung stattfindet.

Man kann durch einen Wechsel des Kreditanbieters und dem damit verbundenen Umschuldungskredit für eine Baufinanzierung oder Immobilie sehr viel Geld sparen. Die Ersparnis ist in den meisten Fällen wesentlich höher als die Kosten, die bei einem Umschuldungskredit fällig werden.

Bereits ab einer Zinsersparnis von 0,1%  kann sich ein Umschuldungskredit lohnen.

Deshalb sollte man sich auf jeden Fall über mögliche Alternativen zu seinem laufenden Kredit informieren um einen teuren Hauskredit umschulden zu können.